BlueDCC Bluetooth Low Energy DCC

DCC-BLE Gateway

  • v.a. am Anfang für Tests
  • Statt DCC LocoNet (Digitrax) oder XpressNet (Lenz)
  • Raspberry Pi

BLE-DCC Gateway

  • Pros
    • Sound und Motorenansteuerung ist durch Lok-Dekoder gelöst z.B. Soundtraxx, Digitrax, Lenz, Zimo, Uhlenbock usw.
    • Bestehende DCC-Loks können angepasst werden
    • Betrieb DC und DCC weiterhin möglich
    • Batteriebetrieb Dead Rail
    • Akku könnte geladen werden
    • Programmier- und Hauptgleis muss nicht unterschieden werden, es wird jeweils nur ein Dekoder angesteuert
  • Cons
    • zwei PCBs
    • auf Möglichkeiten des DCC beschränkt

  • Beispiel Technische Realisierung
    • Gleichrichter
    • BLE Peripheral z.B. BL652
    • Mini-Booster 1 A, Peak 3 A, full bridge TI DRV8871

Die gleiche Elektronik könnte auch für einen BLE-Decoder verwendet werden. Statt die Bridge für einen Booster zu verwenden, könnte man mit der Bridge direkt den Motor ansteuern. Für weitere Funktionen hättte der BL652 genügend Ports.

Bidirektionale Kommunikation

Ist das überhaupt nötig? Es ist ja nur ein Dekoder angeschlossen und es kann davon ausgegangen werden, dass die Kommunikation klappt. Doch ein Zurücklesen von CVs wäre trotzdem schön.

ACK CV read-back

Kurzzeitige Stromerhöhung um etwa 60 mA. Braucht eine Strommessung auf der Seite des Gateways. Strommessung wäre auch interessant für die Überwachung des Dekoders bzw. des Motors. Nur während der Programmierphase.

https://dccwiki.com/Decoder_Programming

RailCom AKA DCC-BiDi

https://www.opendcc.de/info/railcom/railcom.html

Nicht alle Dekoder haben DCC-BiDi implementiert. Bei Soundtraxx wird auf diese Technologie verzichtet, dort behilft man sich mit ACK. Booster müssen kurzzeitig (ca. 500 us) abgeschaltet werden (Cutout), in dieser Zeit sendet der Dekoder seine Informationen.

Es wurde folgende Realisierung standardisiert (Zitat aus https://www.opendcc.de/info/railcom/railcom.html):

Die bei aktiver Rückübertragung schließt die Zentrale (oder der Booster) seine Ausgänge kurz (Cutout) und der Dekoder prägt in diese entstandene Leitungsschleife einen Strom ein. Dieser Strom beträgt mind. 30mA bei einem max. Spannungsabfall von 2,2V. Ein Stromfluß von 30mA (+4mA -6mA) bedeutet logisch 0, kein Strom (<0.1mA) bedeutet logisch 1. Die Bitdauer ist 4µs (=250kBaud), die rise- und fall-Zeiten sind zu je 0,5µs definiert. Die Schwelle am Detektor soll 8mA, mit einem Totband von 2mV sein. Der Spannungsabfall berücksichtigt vor allem eventuell zwischengeschaltete Stromsensoren und ABC-Module mit Dioden.

Dieser eingeprägte Strom wird von einem Sensor erfaßt, dieser wandelt das Signal wieder in ein reguläres RS232-Signal um, welches dann von der Zentrale ausgewertet wird. Laut NMRA dürfen die Taktraten um +/- 2% abweichen. Ich halte das für gewagt: sollten Sender und Empfänger die Toleranz in die entgegengesetzte Richtung ausnutzen, so ergibt sich ein max. Offset des Samplezeitpunkts von 8*4% = 32%. Typischerweise wird beim Startbit in der Mitte begonnen, d.h. gegen Ende des Bytes kommt man dem Rand des Bits gefährlich nahe, vor allem wenn man auch noch die Anstiegs-Abfallzeiten der Hardware mit in Kalkül ziehen muß.

Digitrax Transponding

Proprietäre Technologie von Digitrax. Die Präambel wird wird durch den Dekoder moduliert. Einzig Soundtraxx unterstütz auch noch diese Technologie.

Sample Locomotive Decoder Soundtraxx TSU 2200

Wiring Diagrams Tsunami2 and Econami Installation Guide 18 TSU 2200/ECO

Pin “JST” plug for easy installation in many DCC ready models. Wires are color-coded according to the NMRA Standard (where applicable):

Power, Motor, Headlight, and Backup Light Wires:

  • Black: Left Rail Pickup Gray: Motor (-)
  • Yellow: Backup Light
  • White: Headlight
  • Green/Yellow Stripe: Ground
  • Blue: Function Common (12V)
  • Orange: Motor(+)
  • Gray: Motor (-)
  • Red: Right Rail Pickup

Speaker and FX Wires:

  • Purple: Speaker (+)
  • Purple: Speaker (-)
  • Green: FX3
  • Brown: FX4
  • Green/White Stripe: FX5
  • Brown/White Stripe: FX6

CurrentKeeper Installation

These decoders are equipped with a 2-pin socket specifically for the CurrentKeeper.

Allgemeine Schnittstellenbeschreibung: https://www.opendcc.de/info/decoder/schnittstellen.html

MCU LPC1317FHN33, https://www.nxp.com/docs/en/data-sheet/LPC1315_16_17_45_46_47.pdf

BLE Test App

CLI: Laird Toolkit Serial (VSP)

Raspi

PWM auf BL652

Jeder Output-Pin kann mit PWM betrieben werden.

Motorentreiber

Elektronische Schwungmasse

U = 10 V
I = 100 mA
t = 100 ms
R = U / I = 10 V / 100 mA = 100 Ohm

C = t/100 = 1000 uF

Open Source DCC, Doku

Kommerzielle BLE DCC

Lok-Dekoder mit BLE Interface

These systems work by installing a receiver board in the locomotive that acts as both a radio receiver and a miniature DCC command station/booster

-- Peter Schmid - 2018-10-28

Comments

Topic attachments
I Attachment History Action Size Date Who Comment
JPEGjpg TSU-2200-bottom.jpg r1 manage 378.4 K 2018-12-14 - 21:30 PeterSchmid  
JPEGjpg TSU-2200-top.jpg r1 manage 264.1 K 2018-12-14 - 21:30 PeterSchmid  
Edit | Attach | Watch | Print version | History: r3 < r2 < r1 | Backlinks | Raw View | Raw edit | More topic actions
Topic revision: r3 - 2018-12-14 - PeterSchmid
 
This site is powered by the TWiki collaboration platform Powered by PerlCopyright © 2008-2018 by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding TWiki? Send feedback